Die Künstlerfamilie Prachensky – Kreativität in 5 Generationen

Am Donnerstag, den 1. September 2016 eröffnete im Archiv für Baukunst, Forschungsinstitut der Universität Innsbruck, eine zweiwöchige Ausstellung, bei der die gesamte Innsbrucker Künstler- und Architektenfamilie Prachensky in ihrer facettenreichen Vielfalt an entwerferischer und gestalterischer Arbeit aus den Bereichen der Architektur, der bildenden Kunst, der Werbegrafik und des Designs, des Films und der Fotografie sowie des Kunsthandwerks, präsentiert wird.

Anlass dieser Jubiläumsausstellung sind der diesjährige 100. Geburtstag des Architekten und Malers Hubert Prachensky (1916–2009) wie auch der 50. Geburtstag seines Enkels, Werbegrafikers und Galeristen Alexander (geb. 1966). Die bestens besuchte Eröffnungsfeier wurde u. a. vom Wolfgang Meixner, Vizerektor der LFU Innsbruck, sowie Christoph Hölz, Kurator und stvtr. Leiter des Archivs, mit imposanten Reden feierlich eröffnet. Weitere namhafte Redner und Gäste aus Wissenschaft, Politik, Kunst und Kultur würdigten bei diesem gelungenen Kulturevent das Werk und das Engangement der Künstlerfamilie, die bereits in der fünften Generation in ihrer Heimat Tirol lebend und wirkend als ihr wesentlicher künstlerischer Pfeiler nicht mehr wegzudenken ist.

Die Ausstellung „Die Künstlerfamilie Prachensky“ kann bis zum 15. September von 10.00 bis 18.00 Uhr im Archiv für Baukunst (ehem. Adambräu) besichtigt werden. Ausgesuchte Werke werden anschließend von 19. bis 30. September in der Galerie am Claudiaplatz zu sehen sein.

Fotos:
© Archiv für Baukunst, Universität Innsbruck; Fotografen: Christian Wucherer, Alexander Prachensky und Martin Duschek

Zurück